Was ist Chiropraktik?


Bereits in der Antike wurden bestimmte Leiden erfolgreich manuell behandelt. Die moderne Chiropraktik, wie wir sie heute kennen, wurde Ende des 19. Jahrhunderts in den USA durch Daniel David Palmer neu entdeckt.

 

Die Chiropraktik befasst sich mit der Diagnose, der Behandlung und der Vorbeugung von Funktionsstörungen und Schmerzen im Bewegungsapparat sowie mit den biomechanischen und neurophysiologischen Folgen dieser Beschwerden. Der Bewegungsapparat umfasst sämtliche Gelenke, Muskeln und Bänder des Körpers, einschliesslich der Wirbelsäule. Zu solchen Störungen kommt es nach kurzen oder längeren Fehlbelastungen sowie nach Unfällen und Krankheiten bei Patienten jeden Alters ungeachtet ihrer Tätigkeit. Beeinträchtigung der Beweglichkeit und der daraus entstehenden Schmerzzustände der Muskeln werden gelindert oder behoben.

 
 

 

 
 


Wann zum Chiropraktor?


Neben lokalen Beschwerden des Bewegungsapparates behandelt der Chiropraktor auch davon ausgehende Störungen wie zum Beispiel Schwindel, Kopfschmerzen oder ausstrahlende Schmerzen in Armen und Beinen. Auch gewisse Arten von Diskushernien und die Folgen von Schleudertraumata liegen im Behandlungsbereich des Chiropraktors. In bestimmten Fällen können durch neurophysiologische Reflexe Herz-, Verdauungs-, Atmungs- und Kreislauffunktionen günstig beeinflusst werden.

 

Die Wirbelsäule, das Becken und die peripheren Gelenke spielen dabei auf diagnostischer und therapeutischer Ebene eine zentrale Rolle.

 
 
  • Rückenschmerzen
  • Nacken - Schulterschmerzen
  • Lokale Beschwerden des Bewegungsapparates
  • Ausstrahlende Schmerzen in Armen und Beinen
  • Gewisse Arten von Diskushernien
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Folgen von Schleudertraumata
 
 

 

 
 


Wie verläuft die Behandlung?


Wie in jeder medizinischen Praxis geht der Behandlung eine eingehende klinische Untersuchung des Patienten voraus. Nebst diesen orthopädischen, neurologischen sowie chiropraktischen Untersuchungen wird die Diagnose bei Bedarf zusätzlich durch Röntgenaufnahmen gestützt. Zudem können weitere diagnostische Abklärungen auch ausserhalb der eigenen Praxis veranlasst werden.

 

Die chiropraktische Manipulation besteht im wesentlichen aus einer spezifischen, mit einem minimalen Kraftaufwand ausgeführten manuellen Einwirkung auf ein Gelenk, das in seiner Funktion gestört ist. Dabei wird das blockierte Gelenk leicht über seine normale Beweglichkeit hinaus bewegt, ohne dass Kapsel, Bänder oder Weichteile verletzt oder beeinträchtigt werden. So kann die Gelenkfunktion sofort oder mit einer gewissen Verzögerung wieder hergestellt werden. Die rasche, mit einem genau dosierten Impuls ausgeführte Bewegung ist oft mit einem hörbaren Knacken verbunden. Die Behandlung ist im Allgemeinen schmerzfrei.

 
 
  • Klinische Untersuchung
  • Radiologische Abklärungen
  • Chiropraktische Manipulation
 
 
Im weiteren wird die Therapie durch reflex- und physiotherapeutische Massnahmen sowie Gymnastikübungen, ergonomische Instruktionen, etc. ergänzt.
 
 

 


Dr. Dietmar Vogel + Dr. Yves Russi
Chiropraktoren SCG/ECU
Zentralstrasse 14
6003 Luzern


Ihre Terminvereinbarung nehmen wir
gerne telefonisch entgegen.


Tel. 041 220 10 10
Fax 041 220 10 11